Lima Sila Sila Plus - Hase Kaminofenbau .Lima Sila Sila Plus 1 Bedienungsanleitung Manuel

download Lima Sila Sila Plus - Hase Kaminofenbau .Lima Sila Sila Plus 1 Bedienungsanleitung Manuel

of 92

  • date post

    19-Jun-2019
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Lima Sila Sila Plus - Hase Kaminofenbau .Lima Sila Sila Plus 1 Bedienungsanleitung Manuel

Lima Sila Sila Plus

1

BedienungsanleitungManuel dutilisationIstruzioni per lusoOperating instructionsBedieningshandleidingNvod na pouvnInstrukcja obsugiNvod na pouvanie

hase.de

Deutsch S. 4 - 15

Franais P. 16 - 25

Italiano P. 26 - 35

English P. 36 - 45

Nederlands P. 46 - 55

esk jazyk S. 56 - 65

Jzyk polski S. 66 - 75

Slovensk jazyk S. 76 - 85

R9_01/2019

SK

CZ

PL

D

F

GB

I

NL

4

Das wnschen wir Ihnen mit Ihrem Kaminofen: Freude am Feuer, Zeit zum Genieen, gemtliche Stunden.

Wir von Hase

5

D

Inhalt Seite

1. Allgemein 5 1.1 DefinitionderWarnhinweise 52. Bedienungselemente 63. Sicherheitsabstnde 74. Mehrfachbelegungbeiraumluftunab- hngigerBetriebsweise 85. BrennstoffmengeundWrmeleistung 8 5.1 Holzbriketts 86. BedienungDrehkonsole 87. ErsteInbetriebnahme 98. Anfeuern 109. Nachlegen/HeizenmitNennleistung 1010. HeizenmitkleinerWrmeleistung (whrendderbergangszeit) 1111. EntleerendesAschetresors 1112. TechnischeDaten 1213. ZustzlicheAngabenfrsterreich 14

Anhang

Produktdatenblatt 88Typenschild 90DIBtbereinstimmungszeichen 90Energieeffizienzlabel 91

1. Allgemein

DieserAbschnittenthltwichtigeHinweisezumGe-brauch dieser technischenDokumentation. Bei derErstellungderTextewurdemitgroerSorgfaltvor-gegangen.DennochsindwirfrVerbesserungsvor-schlgeundHinweiseaufFehlerjederzeitdankbar.

HaseKaminofenbauGmbH

1.1 Definition der Warnhinweise

WARNUNG! Dieses Symbol warnt vor einer mglicher-weise gefhrlichen Situation. Das Nicht-beachten dieser Warnung kann schwere Verletzungen zur Folge haben oder sogar zum Tode fhren.

VORSICHT! Dieses Zeichen weist auf eine mgli-cherweise gefhrliche Situation hin. Nichtbeachtung kann Sachschden oder Verletzungen von Personen zur Folge ha-ben.

HINWEIS!Hier finden Sie zustzliche Anwendungs-tipps und ntzliche Informationen.

UMWELT!So gekennzeichnete Stellen geben Informationen zum sicheren und umwelt-schonenden Betrieb sowie zu Umweltvor-schriften.

6

Feuerraumtrgriff

2. Bedienungselemente

Feuerrostbedienung

Luftschieber

Aschebehlter

Entriegelung Drehkonsole

7

D

3. Sicherheitsabstnde

Die angegebenen Sicherheitsabstnde gelten frbrennbare Baustoffe oder Bauteile mit brennbarenBestandteilen und einem Wrmedurchlasswider-standR6mK/W.Beibesonderstemperaturemp-findlichenMaterialienwiez.B.GlasknnengrereAbstndeerforderlichsein.

Zubrennbarenbzw.wrmeempfindlichenMateriali-en(z.B.Mbel,Holz-oderKunststoffverkleidungen,Vorhnge usw.) sind folgende Sicherheitsabstndeeinzuhalten: Im Strahlungsbereich der Feuerraum-scheibe(Abb.1):100cmvorund45cmnebendemKaminofen.

Auerhalb des Strahlungsbereiches der Feuer-raumscheibe ist seitlich undhinter demKaminofeneinAbstandvon15cm(Abb.1)sowieoberhalbdesKaminofensvon50cm(Abb.2)zubrennbarenbzw.wrmeempfindlichenMaterialieneinzuhalten.

ImBereichdesRauchrohranschlusses (WandoderZimmerdecke)darf sich imRadius von20 cmkeinbrennbares bzw. wrmeempfindliches Material be-finden.

WARNUNG!Bei brennbaren Fubodenmaterialien (z. B. Holz, Laminat, Teppich) ist eine Bodenplatte aus nicht brennbarem Ma-terial vorgeschrieben (z. B. Fliesen, Sicherheitsglas, Schiefer, Stahlblech). Die Bodenplatte muss den Grundriss des Kaminofens vorne um mindestens 50 cm und seitlich um mindestens 23 cm berra-gen (Abb. 3).

Abb. 2

2323

50

Boden-platte

Darstellung der Sicherheitsabstnde ohne Drehfunktion. Sollte eine Bodenplatte er-forderlich sein, muss deren Gre dem drehbaren Bereich des Kaminofens ange-passt sein (Abb. 3).

Abb. 1

100

45

15

100

44

15 15

50

50

AlleAngabenincm

Abb. 3

8

5. Brennstoffmenge und Wrmeleistung

Welche Wrmeleistung Sie erzielen, hngt davonab,wievielBrennstoffSieindenOfenhineinlegen.Achten Sie darauf, beim Nachlegen nie mehr alsmaximal 2 kg Brennstoff in den Ofen einzufllen.Die maximale Fllhhe des Brennstoffs im Feuer-raum betrgt 20 cm. Legen Sie mehr ein, bestehtdieGefahr der berhitzung. Schden amKamino-fenodereinKaminbrandknnendieFolgesein.

HINWEIS!Wenn Sie insgesamt 1,5 kg Holz-scheite mit einer Scheitlnge von max. 25 cm einlegen, erreichen Sie bei einer Brenndauer von ca. 45 Mi-nuten eine Wrmeleistung von ca. 6 kW.

Sila, Sila Plus und Lima sind Zeitbrand-Feuerstt-ten,bittegebenSieimmernureineLageBrennstoffauf.

5.1 Holzbriketts

SieknneninIhremLima,SilaoderSilaPlus auchHolzbriketts nach DIN 51731 Hb2 oder gleich-wertiger Qualitt verfeuern. Beachten Sie, dassHolzbriketts beim Abbrand aufquellen. Die Brenn-stoffmenge reduzieren Sie je nach Heizwert derHolzbrikettsumca.10-20%gegenberderAufga-bemengevonScheitholz.DieEinstellungderBedie-nelementeunddieVorgehensweisesindanalogzuderScheitholz-Verbrennung.

4. Mehrfachbelegung bei raumluftunab- hngiger Betriebsweise

Bei raumluftunabhngiger Betriebsweise des Lima,Sila oder Sila Plus ist unter folgenden Vorausset-zungenderAnschlussanmehrfachbelegteSchorn-steinemglich:

VORSICHT!Die Mehrfachbelegung ist nach den gel-tenden nationalen und regionalen Vor-schriften zulssig.

Alle angeschlossenen Feuersttten ms-sen sich in der gleichen Nutzungseinheit bzw. im selben Wirkungsbereich der Lf-tungsanlage befinden.

Die Eintrittsffnungen fr die Verbren-nungsluftleitungen befinden sich in glei-chen Druckverhltnissen, windbedingte Druckschwankungen sind zu vermeiden.

Bei Anschluss an einen LAS/LAF-Schorn-stein muss dieser ber eine Zulassung zur Mehrfachbelegung fr Feuersttten fr feste Brennstoffe verfgen.

HINWEIS!Die bauaufsichtliche Zulassung fr den raumluftunabhngigen Betrieb der Ka-minfen Lima, Sila oder Sila Plus knnen Sie als PDF auf www.hase.de einsehen und ausdrucken.

6. Bedienung der Drehkonsole

DerLima,SilaoderSilaPlusistserienmigmitei-nerDrehkonsoleausgestattet.

Entriegeln Sie die Drehkonsole durch kurzes Dr-cken der Taste A und drehen Sie den Lima, SilaoderSilaPlusindiegewnschtePosition.KurzvorErreichen der Endposition die Taste A nochmalsdrcken und durch leichte Ofendrehung einrastenlassen.DerLima,SilaoderSilaPlushateinenmaximalenDrehwinkelvon120Grad,denSiein15Gradschrit-tenarretierenknnen.

Abb. 4

A

WARNUNG!Sicherheitsabstnde zu brennbaren Mate-rialien beachten! Aus Sicherheitsgrnden den Kaminofen niemals whrend der Be-feuerung drehen!

9

D

7 . Erste Inbetriebnahme

HINWEIS!Beim Transport zu Ihnen kann sich im Inneren des Ofens Kondensatfeuchte ansammeln, die unter Umstnden zum Wasseraustritt am Ofen oder an den Rauchrohren fhren kann. Trocknen Sie die feuchten Stellen umgehend ab.

Die Oberflche Ihres Kaminofens wird vor derFarbbeschichtung mit Strahlgut vorbereitet. Trotzsorgfltiger Kontrolle knnen Reste im OfenkrperverbleibenundsichbeiderAufstellungIhresKamino-fenslsenundherausfallen.

HINWEIS!Um mgliche Schden zu vermeiden, sau-gen Sie die Stahlkgelchen sofort mit dem Staubsauger auf.

Bei der ersten Inbetriebnahme jedes Kaminofenskommt es durch die Hitzeentwicklung zur Freiset-zung flchtiger Bestandteile aus der BeschichtungdesOfens,denDichtbndernunddenSchmierstof-fensowiezuRauch-undGeruchsentwicklungen.

BeierhhterBrenntemperaturdauertdiesereinma-ligeVorgang ca. 4 bis 5Stunden.DamitSie dieseerhhteBrenntemperaturerreichen,erhhenSiedieinKapitel9 Nachlegen /HeizenmitNennleistungempfohleneBrennstoffmengeumca.25%.

VORSICHT!Um Gesundheitsbeeintrchtigungen zu vermeiden, sollte sich whrend dieses Vorganges niemand unntig in den betrof-fenen Rumen aufhalten. Sorgen Sie fr eine gute Belftung und ffnen Sie Fens-ter und Auentren. Wenn notwendig, benutzen Sie einen Ventilator zum schnel-leren Luftaustausch.

SolltebeimerstenHeizvorgangdiemaximaleTem-peraturnichterreichtwordensein,kannauchspternochkurzzeitigGeruchsentwicklungauftreten.

Abb. 5

Abb. 6

10

8. Anfeuern

In der Anfeuerungsphase knnen hhere Emissi-onswerteauftreten,deshalbsolldiesePhasemg-lichstkurzsein.

DieinderTabelle1(sieheAbb.rechts)beschriebe-nen Schieberstellungen sind eine Empfehlung, diebei den Normprfungen ermittelt wurden. PassenSie, je nach Witterungsbedingungen und Zugver-haltendesSchornsteins,dieSchieberstellungIhresLima, Sila oder Sila Plus an die vorherrschendenGegebenheitenan.

HINWEIS!Lima, Sila oder Sila Plus darf nur ge-schlossen betrieben werden. Die Feuer-raumtr drfen Sie nur zum Nachlegen des Brennstoffes ffnen.

WARNUNG!Verwenden Sie zum Anznden niemals Benzin, Spiritus oder andere brennbare Flssigkeiten.

VORSICHT!Der Trgriff kann whrend des Betriebs hei werden. Schtzen Sie Ihre Hnde beim Nachlegen mit den beiliegenden Ofenhandschuhen.

Anfeuern

Vorgehensweise Stellung derBedienungselemente

LuftschieberinAnheizstel-lungbringen.

LuftschieberberdieroteMarkierungkomplettherausziehen.

Restascheundevtl.unver-brannteHolzkohleinderMittedesBrennraumesanhufen

Feuerrostffnen. Feuerrostschieberherausziehen.

LegenSie4-6kleineScheitemitca.3-6cmundinsg.max.2kgmittigindenFeuerraumundschichtendiesekreuzweisebereinander.AufdieselegenSieca.0,5kgHolzspneunddieAnzndhilfe.

Anzndhilfeanznden.

Delhi

BeendenderAnheizphasesobaldderBrennstoffvollstndigentzndetist.

LuftschiebersoweiteindrckenbisdieroteMarkierungnichtmehrsichtbarist.

Feuerrostschlieen. Feuerrostschieberhineinschieben.

Tab. 1

9. Nachlegen / Heizen mit Nennleistung

Das Nachlegen sollte dann erfolgen, wenn dieFlammen des vorherigen Abbrandes gerade erloschensind.

Nachleg