career 0602

Click here to load reader

  • date post

    07-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    222
  • download

    1

Embed Size (px)

description

 

Transcript of career 0602

  • Ein Vor-Drucker mit kologischem Bewusstsein

    medianet

    careernetwork

    Linz. Am 9. und 10. Februar fin-den (bereits zum 16. Mal) an der Johannes Kepler Universitt (JKU) die FIT-Infotage statt.

    Schlerinnen ab der 9. Schulstufe und generell an Technik interes-sierte Frauen haben dabei Gelegen-heit, sich umfassend ber die tech-nischen und naturwissenschaft-lichen Studienmglichkeiten an der JKU und an der FH O sowie FH Gesundheitsberufe O zu in-formieren. Zahlreiche Experimente und Laborversuche bieten Gele-genheiten zum Auszuprobieren.

    Die Teilnahme ist kostenlos. (pj) www.fit.jku.at

    NEUE INITIATIVE BIS 18

    Ausbildungspflicht fr soziale Sicherheit und gegen Jugendarbeitslosigkeit Seite 70

    DIE DRITTE MISSION DER UNIS

    Wie sich die Industriellenvereinigung die Hochschulstrategien vorstellt Seite 71

    KATHRIN SCHRAMMEL

    POST AG WK

    O

    IV

    InSIde yOur buSIneSS. TOdAy. freITAG, 6. februAr 2015 67

    Profil Werner Hintsteiner will mit seiner Firma promoteXx auch Mrkte jenseits der Grenzen erobern. Seite 68

    Status quo Unschne Tat-sachen: mehr Arbeitslose und eine erneut grere Lehr-stellenlcke. Seite 70

    promoteXx

    P

    anth

    erm

    edia

    .net

    / Goo

    dluz

    BILDUNGSSPASS

    Herr und Frau sterreicher haben groe Freude an Aus- und Weiterbildung der Ehrgeiz zhlt deutlich weniger. Seite 69

    Wien. Die FH Technikum Wien rich-tet ein zustzliches Vizerektorat fr Lehre ein, wobei die Position von Didaktikexperte Martin Leh-ner besetzt wird, der das bisherige Rektoratsteam aus FH-Rektor Fritz Schmllebeck und FH-Vizerektor Christian Kollmitzer verstrkt.

    Gute Lehre erwchst aus dem Zusammenspiel von fachlicher und didaktischer Kompetenz; dafr schaffen wir die geeigneten Rah-menbedingungen, sagt Lehner.

    Zu den Aufgaben des neuen Vi-zerektors gehrt es, die Lehre konsequent in Richtung Lerneer- gebnisorientierung zu entwickeln,

    einen Feedback- und Evaluations-prozess fr Lehrveranstaltungen zu erstellen sowie Strukturen fr die akademische Personalentwick-lung zu schaffen.

    Zur Person Martin Lehner

    Vor seiner Zeit in Wien arbeitete Lehner sieben Jahre an der Fach-hochschule Vorarlberg, drei davon als Vizerektor. Er ist Autor mehre-rer Fachbcher zum Thema Didak-tik. Am 18.2. erscheint im utb-Ver-lag sein neuestes Buch Viel Stoff schnell gelernt. (pj) www.technikum-wien.at

    Neue Position an der FH Technikum Wien Akademische Lehre wird weiter gestrkt

    Neuer Vizerektor Martin Lehner

    Martin Lehner (56) ist seit dem Jahr 2005 an der FH Technikum Wien ttig.

    Frauen in die Technik: FIT-Infotage 2015 an der Johannes Kepler-Uni.

    L

    ukas

    bec

    k

    J

    Ku

    /Har

    ald

    Kic

    ker

    Technik-Schnuppern experimente und Laborversuche

    Infotage an der JKU

    sterreichische Post

  • Wien. Am Anfang war das Shirt. Ab Oktober 2002 offerierte der Vil-lacher Werner Hintsteiner schon zu Schulzeiten von der kreativen Arbeit mit Farben fasziniert sei-nen Kunden via Internet individu-elle T-Shirts und berzeugte den ORF bzw. dessen Marketingfirma

    ORF-Enterprise von der Qualitt seiner Produkte. Rund um Star-mania haben wir den ORF ange-schrieben, ob Interesse an einer Zusammenarbeit besteht. Daraus entstand ein Kontakt mit dem Ma-nagement von Niddl und Michael Tschugnall und daraus wiederum ein Auftrag ber T-Shirts mit den Konterfeis der damaligen Starma-niacs.

    Aus der Leidenschaft fr das tgliche Experiment Textildruck wurde die eigene Firma mit dem ersten Drucker in einer 45 m2 groen Wohnung. Inzwischen ist das Unternehmen in puncto Mitar-beiteranzahl und Maschinenpark sehr gewachsen. Von Beginn an stand eine nachhaltige und res-sourcenschonende Produktion im Mittelpunkt, berichtet Hintsteiner. Die Textilindustrie ist ja auch anno 2015 vielerorts ein Sorgenkind. Im kologischen Bereich ist besonders die Verunreinigung des Grundwas-sers durch Pestizide beim Anbau herkmmlicher Baumwolle alar-mierend, auf sozialer Ebene geht es um faire Entlohnung, die Ver-

    besserung der Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken sowie um ein absolutes Verbot von Kinderarbeit.

    Zertifizierte Standards

    Ein fair gehandeltes und um-weltbewusst produziertes T-Shirt kostet durchschnittlich nur einen einzigen zustzlichen Euro mehr, rckt Hintsteiner die Kosten-/Nut-zen-Relation ins richtige Licht. Bio- materialien machen bereits rund die Hlfte des promoteXx-Umsat-zes aus. Seit 2013 haben wir unse- re kologischen Standards mit der GOTS-Zertifizierung (Global Orga-nic Textile Standard) objektiviert.

    Bei der Produktion z.B. der grnsten Marke Neutral wird um bis zu 90% weniger Kohlen- dioxid an die Umwelt abgegeben als bei der Fertigung handelsblicher T-Shirts. Schon beim Rohstoff wird auf Gentechnik, Kunstdnger und Pflanzenschutzmittel verzichtet. Unsere Biobaumwolle wird ohne Einsatz knstlicher Entlaubungs-mittel mit der Hand gepflckt, ge-sonnen, gewoben und gefrbt. Das Wasser werde zwar beim Frben verunreinigt, aber wieder zu Trink-wasser aufbereitet.

    Und dann trifft sich der Umwelt-schutz-Ansatz mit dem technisch-

    wirtschaftlichen Background von promoteXx, denn auch die Verede-lung erfolgt kologisch und sozial nachhaltig. Hintsteiner und seine Mitarbeiter verwenden im Sieb-druck ausschlielich Farben, die keine Phthalate (Salze und Ester der Phthalsure) enthalten. Das Kreislaufsystem des Siebdrucks bereitet das Wasser wieder auf, die Plastisol-Farben der neuesten Generation enthalten keinerlei che-mische Weichmacher und sind da-durch sogar fr die Veredelung von Kleinstkinderbekleidung geeignet.

    Vor-Drucker fr Europa

    Anno 2012 war promoteXx der europaweit erste Anwender der israelischen Druckmaschine Kor-

    nit Avalanche 951. Damit konn-ten wir neue Mastbe nicht nur bei der Qualitt, sondern auch bei den Preisen setzen. Denn bei mit-telgroen Auflagen eignet sich der Kornit-Digitaldruck viel besser als der Siebdruck auch bei vielfar-bigen und komplexen Motiven; die beiden Produktionsmglichkeiten ergnzen sich. Welches Druck-verfahren gewhlt wird, hngt von mehreren Kriterien ab angefan-gen bei der Farbenanzahl ber die Auflagenhhe und den Verwen-dungszweck bis hin zu den Pro-duktionskapazitten. Besonders spannend sei die Kombination von Sieb- und Digitaldruck: Im Sieb-druck werden Untergrund-Wei und Strichfarben aufgetragen, im Digitaldruck Bilder. Eine Kornit-Maschine kann auch Werkstoffe wie Leder, Leinen, Jeansstoff, Sei-de und Polyester mit vielschich-tigen Bildern veredeln. Dank der brillanten Farbintensitt und der Detailtreue der gedruckten Motive lassen sich fr die Werbebranche aufwendig gestaltete Grafiken zu gnstigen Preisen realisieren, garantiert Hintsteiner.

    Im Vorjahr reichte der Einein-halbschichtbetrieb der Avalanche 951 jedoch nicht mehr aus, und es wurde erneut investiert. Die neue

    Avalanche 1000 arbeitet mit 16 Druckkpfen fr die Prozessfarben und 8 Kpfen fr Wei, das sind doppelt so viele wie beim Modell 951. Auf weie T-Shirts kommt promoteXx mit der neuen Maschi-ne bei einem Format von 40 x 50 cm auf einen Output von stndlich rund 150 Shirts, bei A4-Motiven sind es sogar 200. Rund 800 Stck sollte promoteXx tglich drucken, damit es sich rechnet.

    Um diese Menge zu schaffen, geht Hintsteiner ber die Landes-grenzen hinaus und bearbeitet den europischen Markt. Dank der Avalanche 1000 kann er mehr als nur konkurrenzfhige Preise beim 4-Farb-Direktdruck auf far-bige Textilien offerieren. Dank der State-of-the-Art-Technologie kann promoteXx auerdem wich-tige Synergien mit anderen Ver-edelungsarten realisieren. Die hhere Produktivitt in Kombina-tion mit gnstigeren Wiederver-kuferpreisen und wachsender Nachfrage macht mich auch fr 2015 nachhaltig optimistisch, beendet Hintsteiner lchelnd das medianet-Gesprch.

    www.promotexx.eu

    68 careernetwork Career portrait Freitag, 6. Februar 2015

    p

    rom

    oteX

    x

    Der umweltbewusste Veredler

    Werner Hintsteiner (36) fasziniert die Werbe- und Marketingbranche mit kologisch korrektem digitalem Bekleidungsdruck.

    10 FragenaN WerNer HiNtSteiNer

    Als Kind wollte ich immer schon bei Monopoly gewinnen.

    Erfolg ist Lebensfreude im Beruf und in der Freizeit zu finden.

    Fr die Karriere ist wichtig Erfolge zu feiern.

    Mein Lebensmotto: Pure Vernunft darf niemals siegen!

    Jungen Menschen wrde ich raten mutig zu sein und ihre Ziele zu verfolgen.

    Die Bedeutung von Geld ist: viel zu oft im Selbstwert eines Menschen widergespiegelt.

    Ein Buch, das mich berhrt hat: Das Kinderbuch Weit du eigentlich, wie lieb ich dich hab? von Sam McBratney und Anita Jeram

    Wohin ich unbedingt reisen mchte Las Vegas.

    Woran ich glaube An ein selbstbestimmtes Sein.

    In 20 Jahren werde ich immer noch Tocotronic hren, nur diesmal mit meinen Kindern.

    Das Interesse an

    nachhaltig produzierter

    Ware wchst stndig.

    WERNER HINTSTEINER

    Unsere Basis bildet

    hchstes technisches

    Niveau plus

    Umweltschutz.

    WERNER HINTSTEINER

    zuR pERSoN

    Werner Hintsteiner (geb. 29.6.1978 in Vil-lach) hat nach der Handelsakademie parallel zur Berufsttigkeit Betriebswirtschaft an der WU Wien studiert und sein Studium 2011 abgeschlossen. Darauf bin ich sehr stolz, weil es nicht immer einfach war, Beruf und Studienabschluss zu vereinbaren.Seine Freizeit verbringt Hintsteiner mit Fahr-radfahren, Tennisspielen und Wandern.

    pAuL CHRISTIAN JEzEK

    zum uNTERNEHmEN

    In der Wiener Zentrale von promoteXx Ihre Textildruckerei (Pasettistrae 2931/Top 1) steht die im deutschsprachigen Raum einzigartige Druckmaschine Kornit Avalanche, die digitalen Textildruck in High-Definition-Qualitt zu attraktiven Preisen ermglicht. Weiters gehren auch Siebdruck (Transfer), B